Im Jahr 2011 kam ich eigentlich nur durch Zufall zum Laufen. Ziemlich lange wurde ich Anfang 2011 von Kollegen und Kolleginnen bekniet, beim B2Run Firmenlauf in Nürnberg teilzunehmen. Bis ich schließlich zusagte. Sport war mir zu diesem Zeitpunkt zwar nicht fremd, aber dennoch blieb ich bis dahin über zehn Jahre sportfrei. Es hieß also von vorne anfangen, mühselig steigern, seine Lebensweise großteils umstellen. Und das mit 29 Jahren.


 

Dies war der Anfang einer Hobby-Karriere, welcher noch viele Wettkämpfe folgen sollten. Angefangen mit Läufen über eine Distanz von 6 km gehören nun neben Standardläufen über 10 km Läufe bis zur Halbmarathon-Distanz zum ständigen Repertoire.


 

Ich bin ein Hobbyläufer, welcher in seiner Freizeit zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche absolviert. Mit meinem Leistungsvermögen und ohne professionelles Vereinstraining besitze ich bei meinen Wettkämpfen zwar kaum Chancen auf eine Treppchenplatzierung, aber Platz 29 beim Stadtlauf 2011 in Nürnberg, Platz 2 in meiner Altersklasse bei der Winterlaufserie 2014/2015 in Nürnberg sowie regelmäßig Platzierungen in den Top 80 zeigen, dass man auch ohne Vereinsmitgliedschaft gute Erfolge erzielen kann.

 

 

10183

 

 

 

 

 

Mein letzter Wettkampf